Herzlich Willkommen im PEMA-MT Onlineshop!

PEMA auf Instagram
PEMA auf Facebook

PEMA Racing News

30.07.2018

IDM Schleiz und Alpe Adria in Rijeka fanden diesmal am gleichen Wochenende statt. Aufgrund der einfacheren Anreise haben wir uns für Schleiz entschieden um dort unseren Kunden Julian Trummer in der IDM SSP600 zu unterstützen. Für ihn eine neue Strecke und eine neue Rennserie.

Ohne Data Recording und mit Seriengabel (hat die Konkurrenten verwundert) startete er mit dem STK- Motorrad in der SSP Klasse. Mit den Plätzen 13 und 11 konnte er zufrieden aus Schleiz abreisen. Auf die schnellste Rennrunde fehlten am Ende ca. 2 Sekunde. Da die vorderen teilweise schon WM Erfahrung haben eine beachtliche Liestung beim ersten IDM Einsatz!

Von Lauf 1 auf 2 mussten wir mehr Grip am Hinterrad finden, was uns dann auch gelungen ist. Die Rundenzeiten wurden schneller und konstanter. Seine schnellste Rennrunde in Lauf 2, 1:30,7.

In Rijeka ging es in der Alpe Adria Meisterschaft um Punkte. Unsere Fahrwerkskunden Danny Raavad, Tom Eder und Gerald Gruber konnten wieder viele Punkte mitnehmen. Danny wurde im ersten Lauf 5ter und stand in Lauf 2 als dritter am Podest! Tom wurde guter 7ter und 5ter. Gerald erreichte die Plätze 12 und 11.

Wir gratulieren unseren Kunden zu diesen super Leistungen!

  

_________________________________________________________________________________________________

02.07.2018

Die Hausstrecke der Österreicher, der Pannoniaring, war Austragungsort der Läufe 5 und 6 in der AAIMC. Stürze, Technische Defekte, Podium alles war für unsere Kunden dabei.

In der STK600 schaffte Michi Huber im ersten Lauf als dritter das Podest! Im zweiten Lauf musste er leider mit einem technischen Defekt aufgeben. Danny lieferte wie imme eine fehlerfreie Leistung ab und erreichte die Plätze 6 und 7. Er war zu ersten Mal am Pann und schaffte gleich eine 2:00 - Respekt! Für Tom Eder ein Wochenende zum vergessen. Ein kleines technisches Problem an der Bremse verhinderte Top Platzierungen. Die Rundenzeiten waren vielversprechend. Julian Trummer beendete beide Läufe auf Platz 5.

In der SBK Klasse konnten wir das BMW S1000RR Fahrwerk von Rene Gebetsroither wieder etwas verbessern. Zweimal P9  war die Ausbeute.

Danke an unsere Kunden!

  

___________________________________________________________________________________________________

02.06.2018

Die Läufe 3 und 4 in der AAIMC fanden in Poznan (Polen) statt. Für Tom, Danny und Gerald eine neue Strecke. Die Jungs kamen aber gut mit der Strecke zurecht. In der Quali erreichte Tom mit einer Zeit von 1:37,8 den 6ten Startplatz, in der STK Wertung bedeutete das P4, da mit den Supersportlern gestartet wurde. Danny kam auf P13 (P10 in der STK Wertung).

Beide Rennen wurden mit roter Flagge abgebrochen und jeweils in einem 5 Runden Sprintrennen entschieden. Im ersten Lauf schaffte Tom den 8ten Platz, Danny folgte auf P9. Rennen zwei endete mit Tom auf P7 und Danny auf P8. Gerald schaffte mit zweimal P15 die ersten Punkte in der AAIMC.

In der Gasamtwertung liegt Danny nun mit 44 Punkten auf P4! Tom auf P7.

  

_______________________________________________________________________________________________

07.05.2018

Ein erfolgreiches erstes AAIMC Wochenende in der STK600 ist vorüber. Am Slovakiaring ging es zum ersten Mal um Punkte in der Alpe Adria International Motorcycle Championship in der Klasse Superstock 600.

Das Zeittraining verlief vielversprechend. Tom Eder parkte die R6 auf dem 2ten Startplatz (2:11,884). Danny Raavad auf Platz 7 (2:12,914). Tom kam im ersten Rennen nicht gut vom Start weg und verlor gleich 5 Plätze. Die Aufholjagd endete leider im Kies; Auf Platz 4 liegend musste er zu Boden. Die Rundenzeiten hätten noch für den 2ten Platz gereicht. Danny fuhr ein starkes Rennen und wurde, durch eine Strafe von Gyorfi, am Ende 3ter. Erstes Rennen - erstes Podest!

Im zweiten Lauf erreichte Danny den 4ten Platz. Tom wurde 5ter und hatte mit den Plessuren vom Vortag zu kämpfen. Gerald Gruber schaffte beim ersten Kontakt mit der R6 die Plätze 17 und 19.

Die nächsten Läufe finden am 25. - 27.Mai in Poznan statt.

__________________________________________________________________________________________________

01.05.2018 Bergrennen Landshaag

Traumhaftes Sommerwetter beim Bergrennen in Landshaag. Über 300 Starter gingen dieses Jahr in den verschiedensten Klassen an den Start und boten den 15.000 Zuschauern eine sehenswerte Show. In der SSP Klasse kämpfte Mario um den Klassensieg. Wie schon in den letzten Jahren war Thomas Anderl einer der härtesten Konkurrenten. Am Ende reichte es für Mario zu seinem ersten Landshaag Sieg!

Thomas Anderl hatte im zweiten Lauf eine Schrecksenkunde, die er zum Glück ohne Sturz überstanden hat. An einer der heikelsten Stellen in Landshaag, dem "Hauseck", berührte er den Randstein und konnte mit viel Geschick einen schweren Sturz verhindern.

Nach dem zweiten Lauf hatte Mario einen Vorsprung von 0,159 Sekunden. Auch die schnellste Laufzeit konnte er sich sichern; Mit 1:14,050 markierte er die schnellste 600er Laufzeit.

Herzliche Gratulation an die PEMA- Fahrwerkskunden Mario und Thomas! 

  

_________________________________________________________________________________________________

17.04.2018

Das erste Rennwochenende der Saison 2018 liegt hinter uns. Der Ein oder Andere PEMA Kunde schaffte es auf das Podest. Hier die Bilanz des Wochenendes (BTR Cup Pann, TNT Cup Slovakia)

Supersport Profi:

1. Dominik Rehak 1:59,2 / 2. Huber Michael 1:59,9

Supersport Racer:

1 Müller Markus 2:03,3 / 3. Els Mario 2:03,5

Trofeo Italia:

1. Schöpf Jürgen 2:02,4

SSP TNT Cup Slovakiaring:

2 facher Laufsieg durch Eder Tom 2:13,6 

   

_________________________________________________________________________________________________

22.02.2018

Der Kolben-Kit für die RJ27/RN32 Gabel ist jetzt verfügbar. Die ersten Gabeln wurden bereits umgebaut. Eine Gabel möchten wir wieder für Testfahrten zur Verfügung stellen!

Beim GH-Moto Wup bietet sich die Möglichkeit die neue Ausbaustufe der RJ27/RN32 Gabel zu testen. SA/SO/MO (31.3 - 2.4.) kann die Gabel am Pann getestet werden. Wenn du die Gelegenheit nutzen möchtest kannst du dich gerne bei uns melden!

Wer bereits mit dem Rennstreckenumbau in die Saison starten möchte kann den Umbau ab sofort bei uns bestellen. 

   

 _______________________________________________________________________________________________

08.02.2018

Von 31.1. - 1.2.2018 und von 3.2. - 4.2.2018 standen Testfahrten mit dem R6 Cup Motorrad auf dem Programm. Die ersten 2 Tage waren wir im andalusischen Almeria, danach auf der GP-Strecke in Valencia. Für spanische Verhältnisse war das Wetter eher auf der kühleren Seite, dennoch konnten wir einige Komponenten testen.

Um den zukünftigen Cup Fahrern, die auf dem neuen Bridgestone R11 antreten werden, ein starkes und leicht zu handhabendes Paket zu bieten, wurden Gabelfedern, Federn für das Federbein, Gabelöle und verschiedene Gabelölstände getestet. Auch die Fahrhöhe spielte bei den Tests eine entscheidende Rolle.

Dieser Test wurde auch von Bridgestone unterstützt, die neben den Reifen auch einen ehemaligen MotoGP Reifentechniker nach Spanien schickten. Gemeinsam mit Fabian, dem Reifentechniker, versuchten wir das Bike auf die Reifen abzustimmen. Das gesamte Testteam arbeitetet sehr gut zusammen und die Performance des Cup-Bikes überraschte einige positiv. Bis zum Saisonstart ist ein weiterer Test geplant, der wahrscheinlich am Pannoniaring stattfinden wird.

Obwohl Gabel und Federbein nur leicht modifiziert werden dürfen, bin ich mir sicher, dass dieses Motorrad auch für vordere Plätze in der SST600 gut ist.

Danke für die gute Zusammenarbeit an Fabian Francois (Bridgestone) und das gesamte Fritze-Tuning Team!

 

Peter, Sölli, Fabian                                                            

 

R6 Cup Test Team in Valencia

__________________________________________________________________________________________________

05.01.2018

PEMA ist Partner des "Yamaha R6 Cup powered by Bridgestone" 2018

Den Fahrern wird ein tolles Paket angeboten. Im Cup-Paket sind Motorrad (fertig aufgebaut), Startgelder uvm. enthalten.

Der Cup wird im Rahmen der "Alpe Adria International Motorcycle Championship" ausgetragen

Hier Bilder vom Cup Bike

 

Die Anmeldung ist ab sofort möglich!

Infos und Anmeldung unter: https://www.r6cup.sundbmotorsport.com/

__________________________________________________________________________________________________

09.10.2017

2018 wird es bei BTR-Performance die Klasse Superport Pro/Racer powered by PEMA-Fahrwerkstechnik geben. Die Pros und Racer tragen ein gemeinsames Rennen aus, werden aber getrennt gewertet. Die Grenze liegt bei einer Rundenzeit von 2:03 (Pann).

Neben tollen Preisen in der Gesamtwertung gibt es ein zusätzliches Angebot von uns. Wenn du dich für den Cup anmeldest bieten wir dir folgendes an:

Bei Kauf eines Komplettfahrwerkes (Gabelumbau + Federbein) erhältst du €100.- Rabatt. Dieses Angebot gilt für die Marken Bitubo und Öhlins. Die Betreuung für die Saison ist natürlich inklusive!

Gabelumbau: Einbau eines Cartridge oder eines Kolbenkits von Öhlins/Bitubo/Andreani

Federbein: TTX36/Öhlins oder XXF/Bitubo 

                                                        

_________________________________________________________________________________________________

19.09.2017

Der Wettergott hatte kein Erbarmen beim letzten BTR-Cup Termin am Pannoniaring. Um eine ordentiche Qualizeit (2:00,7 von Mario) zu fahren blieb nur ein Turn am Samstag Vormittag, die restlichen Turns waren verregnet. Die Sprint-Rennen am Sonntag mussten aufgrund der schlechten Witterung komplett gestrichen werden.   

Das Langstreckenrennen am Samstag begann auf trockener Strecke, die dunklen Wolken rund um den pannonischen Kurs kündigten den Regen aber bereits an. Michi begann als Startfahrer und konnte einen 5 Sekunden Vorsprung herausfahren bis ein Wechsel auf Regenreifen notwendig wurde. Es war ein sehr spannender Kampf mit YAKA Racing bis Holger vom YAKA-Team bei regnerischen Verhältnissen leider zu Boden musste. Wir mussten das Rennen unbedingt gewinnen um in der Meisterschaft zumindest einen Gleichstand zu erreichen.  

Mario und Michi fuhren das 2h-Rennen auf nasser Strecke souverän zu Ende. Dominik musste das Wochenende nach einem Sturz am Slovakiring leider auslassen. Für den Fall der Fälle stand Patrick als Joker bereit.

Am Ende hatten die Jungs 2 Runden Vorsprung (SSP und SBK) und konnten somit in der LS-Meisterschaft auf 115:115 Punkte stellen. Da YAKA und PEMA je 3 Siege und 2x Platz 2 erreichten (inkl. Streicher) gibt es beim BTR- Langstreckencup heuer 2 Sieger!      

Leider ging das Wochenende ohne Sprintrennen zu Ende. Die Gesamtwertung nach 6 Rennen sieht aber sehr erfreulich aus. 3-fach Sieg für die PEMA-Fahrwerkstechnik Fahrer im BTR SSP-Cup!

Endergebnis Langstrecke:

 Endergebnis SSP:

  

_________________________________________________________________________________________________

 17.08.2017

Ereignisreiche Tage beim 5ten BTR-Cup Lauf in Most. Top Quali Zeit, Sturz, Sieg, Ausfall und vieles mehr bei den Langstrecken- und Sprintrennen.

Nach viel Pech in den letzten beiden Langstreckenrennen sollte es in Most wieder klappen. Leider bringt uns die Langstrecke kein Glück. Diesmal startete Mario als Startfahrer in das LS-Rennen und konnte gleich ein ordentliches Tempo vorlegen. Nach 4 Runden hatte er bereits 11 Sekunden Vorsprung auf YAKA-Racing. Leider kam er durch einen Rutscher über das Vorderrad zu Sturz und die Siegchance war somit begraben. Der Rücktransport des Motorrades und des Fahrers waren in Most nicht besonders gut organisiert; Das Beschaffen eines Ersatztransponders verschlang ebenfalls sehr viel Zeit, deshalb wurde die Restzeit von Domi und Michi für Trainingszwecke genutzt.

Konzentration auf das Sprintrennen: Mario parkte seine geschundene R6 auf Pole mit einer Zeit von 1:40,8! Nach der vortägigen Reparatur, dem schwarzen Klebeband sei Dank, wurde der Vormittag zum Funktionstest der sehr positiv verlief. Dominik stellte sein Motorrad auf P2 (1:43,6). Michi hatte bei seinem ersten Kontakt mit Most Schwierigkeiten sich mit dieser Strecke anzufreunden (P5).

Von der Linie kam Mario nicht optimal weg, konnte aber in Kurve 1 gegenhalten und kam als Führender das erste Mal über Start/Ziel. Danach konnte er seinen Vorsprung auf 5 Sekunden ausbauen, den er bis zum Schluss konstant halten konnte. Um P2 wurde über die gesamte Renndistanz hart gekämpft. Michi Scheinost setze sich mit einem harten Überholmanöver gegen Dominik Rehak durch und stellte sich auf das Treppchen neben Mario. Michi Huber erreichte, auf der für ihn ungeliebten Strecke, mit einigen Problemen Platz 6. Schnellste Rennrunde (Mario 1.41,8).

   

_________________________________________________________________________________________________

10.07.2017

4 Tage am Hungaroring sind vorüber! Nach zwei super Tagen bei GH-Moto ging es für die PEMA-Fahrwerkstechnik Jungs um Punkte beim BTR-Cup. Für das Langstreckenrennen am Samstag mussten wir uns um Ersatz umsehen, da Mario in Julbach beim Bergrennen am Start war. Als Ersatz sollte natürlich auch ein Mann mit PEMA-Fahrwerk gefunden werden. Zum Glück gibt es ja schon einige, deshalb war er auch schnell gefunden. Vielen Dank an Mathias Jammernegg!

Michi Huber konnte als Startfahrer als Führender an Mathias übergeben, der in seinem Turn den Rückstand in Grenzen halten konnte. Der Schluss-Turn wurde sehr spannend. Domi hatte den Rückstand fast aufgeholt, leider wurde er durch ein technisches Problem am Hinterrad eingebremst. Der Sieg musste somit YAKA-Racing überlassen werden. Hoffentlich haben wir beim nächsten Mal wieder etwas mehr Glück, denn zuvor in Brünn mussten wir einen 45 Sekunden Vorsprung durch eine Safety-Car Phase hergeben.

Beim Sprint am Sonntag startete Michi von Pole. Der Start glückte aber nicht so gut und er verlor 5 Plätze. Am Ende reichte es für einen sicheren 3ten Platz. Domi war wieder einmal vom Start weg nicht zu biegen. Mit konstant schnellen Runden fuhr er den ersten Platz sicher nach Hause!

Diesmal wurden wir wieder von Riedl Manuel (Racetec Motorsport GmbH) unterstützt, der sehr gute Einstellungen für Einspritzung und Motorbremse erarbeiten konnte.  FAZIT: Es geht noch immer vorwärts (Domi und Michi mit 1:54 Zeiten)!  

   

__________________________________________________________________________________________________

2.06.2017 BTR-B3

Schon Halbzeit beim BTR Cup. Ein sehr spannendes Wochenende in Brünn liegt hinter uns. Diesmal mussten wir uns im Langstreckenrennen knapp geschlagen geben. 2,7 Sekunden lagen wir nach dem 2-Stundenrennen hinter dem siegreichen Team. Ausschlaggebend war eine Safety-Car Phase die uns einen 45 Sekunden Vorsprung kostete den Dominik heraus gefahren hatte. Michi konnte als 2ter Fahrer den Abstand konstant halten. Im letzten Turn, den Mario fuhr, büßte er 10 Sekunden Vorsprung ein. Leider war an diesem Tag die Abstimmung der R6 nicht perfekt.

Am Mittwoch Vormittag änderten wir die Abstimmung der R6 von Mario, was absolut richtig war. In das Sprintrennen ging es von den Startplätzen 1 (Dominik), 3 (Mario) und 5 (Michi). Mario erwischte einen traumhaften Start und bog als erster in Kurve eins ein. Schon in der ersten Runde konterte Dominik und setzte sich bis zum Schluss an die Spitze. Mario folgte ihm 9 Runden mit einem Abstand von 0,5 bis 1,5 Sekunden. Michi erwischte den Start leider nicht so gut und blieb zu Beginn etwas hängen. Platz 3 war somit nicht mehr möglich, der 4te Platz aber abgesichert.   

Die Rundenzeiten waren sehr beachtlich. Die schnellste Rennrunde erzielte Mario mit 2:09,4. Dominik schaffte eine 2:09,6 und Michi eine 2:10,5.

   

__________________________________________________________________________________________________

08.05.2017 BTR-B2

Spannendes Wochenende am Slovakiaring. Am Samstag wurde noch bei super Wetter trainiert und die Rundenzeiten waren auch ansprechend. Das PEMA-Fahrwerkstechnik Team startete aus der Pole Position (2:13,3) ins Langstreckenrennen. Nach 2 Stunden hatten die Jungs fast 2 Minuten Vorsprung auf das zweitplatzierte SSP Team.

Für das Sprintrennen am Sonntag waren wir gut vorbereitet. Michi hatte ein neues Originalfederbein eingebaut, welches etwas reifenschonender war als die Vorgängerversion. Alle 3 konnten sich mit 2:13er Zeiten für das Rennen qualifizieren. Kurz vor dem Start machte ein Wolkenbruch eine Startverschiebung notwendig. Nach einer ca. 40 minütigen Wartezeit ging es dann auf nasser Strecke los.

Mario gewann den Start und kam als Führender aus Runde 1 zurück. Diese Position konnte er bis zum Schluss halten. Robert Auer blieb bis Runde 8 knapp dran. In der letzten Runde konnte Mario die Rundenzeit auf 2:26 drücken und hatte am Ende 3 Sekunden Vorsprung. Michi auf Platz 3 und Dominik auf Platz 4 komplettierten das Team-Ergebnis.

  

_____________________________________________________________________________________________________

10.04.2017 BTR-B1

Besser kann es zu Saisonbeginn kaum laufen. Sieg bei der BTR-Langstrecke (Supersport) mit fast einer Runde Vorsprung. Das Supersport Rennen am Sonntag verlief sehr spannend. Nach 9 Rennrunden musste sich Michi Huber nur um 0,1sec geschlagen geben. Sieger wurde Dominik Rehak. Auf Platz 3 Mario Gastinger, ebenfalls ein PEMA-Fahrwerkstechnik Pilot.

Die Rundenzeiten waren unglaublich schnell für ein 600er Hobby-Rennen. Michi konnte seine persönliche Bestzeit auf 1:58 drücken. Dominik und Mario waren mit 1:59 bzw. 2:00 ebenfalls sehr schnell unterwegs.  

Drei Fahrer, 3 unterschiedliche Fahrwerke:

Michi: original Federbein und Gabel, modifiziert (1:58)

Dominik: Öhlins TTX, Gabelmodifikation (1:59)

Mario: Bitubo XXF Federbein, Bitubo Cartridge (2:00)

   

Die Erfahrungen vom B1 werden wir nutzen um die Fahrwerke für den B2 Termin wieder etwas zu optimieren.

__________________________________________________________________________________________________

3.04.2017

Das Warm-Up für die Saison 2017 ist gelaufen. Am Pannoniaring wurde die Modifikation an der R6 Gabel getestet und das Ergebnis hat selbst uns überrascht. Die Gabel kann viel besser an Strecke, Streckenverhältnisse und Fahrer angepasst werden als die bisherigen Varianten.

Neben der Gabel wurden auch verschiedene Federbeine für R6 und R1 getestet. Auch hier waren die Rückmeldungen sehr positiv.

      

___________________________________________________________________________________________________

März 2017

Für 2017 haben wir die R6 (RJ15) Gabel wieder etwas verbessert. Durch eine zusätzliche Einstellmöglichkeit kann die Gabel noch besser an Fahrer und Bedingungen angepasst werden. Konzept-Konstruktion-Fertigung-Optimierung in unserem Haus. Ende März gehts zum Track-Test nach Ungarn.

  

________________________________________________________________________________________________