Herzlich Willkommen im PEMA-MT Onlineshop!

PEMA auf Facebook

PEMA Racing News

10.11.2017

Zu verkaufen: Neuwertiges RJ15 Federbein für die Rennstrecke

Das Federbein wurde ca. 2000km auf der Straße bewegt und jetzt für die Rennstrecke umgebaut. Mit diese Ausbaustufe wurden in der letzten Saison Top-Rundenzeiten erreicht.

- Zug- und Druckstufen Shim-Pakete überarbeitet

- Öhlins Feder, Federrate nach Bedarf

 

Verkaufspreis: €499.-

__________________________________________________________________________________________________

09.10.2017

2018 wird es bei BTR-Performance die Klasse Superport Pro/Racer powered by PEMA-Fahrwerkstechnik geben. Die Pros und Racer tragen ein gemeinsames Rennen aus, werden aber getrennt gewertet. Die Grenze liegt bei einer Rundenzeit von 2:03 (Pann).

Neben tollen Preisen in der Gesamtwertung gibt es ein zusätzliches Angebot von uns. Wenn du dich für den Cup anmeldest bieten wir dir folgendes an:

Bei Kauf eines Komplettfahrwerkes (Gabelumbau + Federbein) erhältst du €100.- Rabatt. Dieses Angebot gilt für die Marken Bitubo und Öhlins. Die Betreuung für die Saison ist natürlich inklusive!

Gabelumbau: Einbau eines Cartridge oder eines Kolbenkits von Öhlins/Bitubo/Andreani

Federbein: TTX36/Öhlins oder XXF/Bitubo 

                                                        

_________________________________________________________________________________________________

19.09.2017

Der Wettergott hatte kein Erbarmen beim letzten BTR-Cup Termin am Pannoniaring. Um eine ordentiche Qualizeit (2:00,7 von Mario) zu fahren blieb nur ein Turn am Samstag Vormittag, die restlichen Turns waren verregnet. Die Sprint-Rennen am Sonntag mussten aufgrund der schlechten Witterung komplett gestrichen werden.   

Das Langstreckenrennen am Samstag begann auf trockener Strecke, die dunklen Wolken rund um den pannonischen Kurs kündigten den Regen aber bereits an. Michi begann als Startfahrer und konnte einen 5 Sekunden Vorsprung herausfahren bis ein Wechsel auf Regenreifen notwendig wurde. Es war ein sehr spannender Kampf mit YAKA Racing bis Holger vom YAKA-Team bei regnerischen Verhältnissen leider zu Boden musste. Wir mussten das Rennen unbedingt gewinnen um in der Meisterschaft zumindest einen Gleichstand zu erreichen.  

Mario und Michi fuhren das 2h-Rennen auf nasser Strecke souverän zu Ende. Dominik musste das Wochenende nach einem Sturz am Slovakiring leider auslassen. Für den Fall der Fälle stand Patrick als Joker bereit.

Am Ende hatten die Jungs 2 Runden Vorsprung (SSP und SBK) und konnten somit in der LS-Meisterschaft auf 115:115 Punkte stellen. Da YAKA und PEMA je 3 Siege und 2x Platz 2 erreichten (inkl. Streicher) gibt es beim BTR- Langstreckencup heuer 2 Sieger!      

Leider ging das Wochenende ohne Sprintrennen zu Ende. Die Gesamtwertung nach 6 Rennen sieht aber sehr erfreulich aus. 3-fach Sieg für die PEMA-Fahrwerkstechnik Fahrer im BTR SSP-Cup!

Endergebnis Langstrecke:

 Endergebnis SSP:

  

_________________________________________________________________________________________________

 17.08.2017

Ereignisreiche Tage beim 5ten BTR-Cup Lauf in Most. Top Quali Zeit, Sturz, Sieg, Ausfall und vieles mehr bei den Langstrecken- und Sprintrennen.

Nach viel Pech in den letzten beiden Langstreckenrennen sollte es in Most wieder klappen. Leider bringt uns die Langstrecke kein Glück. Diesmal startete Mario als Startfahrer in das LS-Rennen und konnte gleich ein ordentliches Tempo vorlegen. Nach 4 Runden hatte er bereits 11 Sekunden Vorsprung auf YAKA-Racing. Leider kam er durch einen Rutscher über das Vorderrad zu Sturz und die Siegchance war somit begraben. Der Rücktransport des Motorrades und des Fahrers waren in Most nicht besonders gut organisiert; Das Beschaffen eines Ersatztransponders verschlang ebenfalls sehr viel Zeit, deshalb wurde die Restzeit von Domi und Michi für Trainingszwecke genutzt.

Konzentration auf das Sprintrennen: Mario parkte seine geschundene R6 auf Pole mit einer Zeit von 1:40,8! Nach der vortägigen Reparatur, dem schwarzen Klebeband sei Dank, wurde der Vormittag zum Funktionstest der sehr positiv verlief. Dominik stellte sein Motorrad auf P2 (1:43,6). Michi hatte bei seinem ersten Kontakt mit Most Schwierigkeiten sich mit dieser Strecke anzufreunden (P5).

Von der Linie kam Mario nicht optimal weg, konnte aber in Kurve 1 gegenhalten und kam als Führender das erste Mal über Start/Ziel. Danach konnte er seinen Vorsprung auf 5 Sekunden ausbauen, den er bis zum Schluss konstant halten konnte. Um P2 wurde über die gesamte Renndistanz hart gekämpft. Michi Scheinost setze sich mit einem harten Überholmanöver gegen Dominik Rehak durch und stellte sich auf das Treppchen neben Mario. Michi Huber erreichte, auf der für ihn ungeliebten Strecke, mit einigen Problemen Platz 6. Schnellste Rennrunde (Mario 1.41,8).

   

_________________________________________________________________________________________________

10.07.2017

4 Tage am Hungaroring sind vorüber! Nach zwei super Tagen bei GH-Moto ging es für die PEMA-Fahrwerkstechnik Jungs um Punkte beim BTR-Cup. Für das Langstreckenrennen am Samstag mussten wir uns um Ersatz umsehen, da Mario in Julbach beim Bergrennen am Start war. Als Ersatz sollte natürlich auch ein Mann mit PEMA-Fahrwerk gefunden werden. Zum Glück gibt es ja schon einige, deshalb war er auch schnell gefunden. Vielen Dank an Mathias Jammernegg!

Michi Huber konnte als Startfahrer als Führender an Mathias übergeben, der in seinem Turn den Rückstand in Grenzen halten konnte. Der Schluss-Turn wurde sehr spannend. Domi hatte den Rückstand fast aufgeholt, leider wurde er durch ein technisches Problem am Hinterrad eingebremst. Der Sieg musste somit YAKA-Racing überlassen werden. Hoffentlich haben wir beim nächsten Mal wieder etwas mehr Glück, denn zuvor in Brünn mussten wir einen 45 Sekunden Vorsprung durch eine Safety-Car Phase hergeben.

Beim Sprint am Sonntag startete Michi von Pole. Der Start glückte aber nicht so gut und er verlor 5 Plätze. Am Ende reichte es für einen sicheren 3ten Platz. Domi war wieder einmal vom Start weg nicht zu biegen. Mit konstant schnellen Runden fuhr er den ersten Platz sicher nach Hause!

Diesmal wurden wir wieder von Riedl Manuel (Racetec Motorsport GmbH) unterstützt, der sehr gute Einstellungen für Einspritzung und Motorbremse erarbeiten konnte.  FAZIT: Es geht noch immer vorwärts (Domi und Michi mit 1:54 Zeiten)!  

   

__________________________________________________________________________________________________

2.06.2017 BTR-B3

Schon fast Halbzeit beim BTR Cup. Ein sehr spannendes Wochenende in Brünn liegt hinter uns. Diesmal mussten wir uns im Langstreckenrennen knapp geschlagen geben. 2,7 Sekunden lagen wir nach dem 2-Stundenrennen hinter dem siegreichen Team. Ausschlaggebend war eine Safety-Car Phase die uns einen 45 Sekunden Vorsprung kostete den Dominik heraus gefahren hatte. Michi konnte als 2ter Fahrer den Abstand konstant halten. Im letzten Turn, den Mario fuhr, büßte er 10 Sekunden Vorsprung ein. Leider war an diesem Tag die Abstimmung der R6 nicht perfekt.

Am Mittwoch Vormittag änderten wir die Abstimmung der R6 von Mario, was absolut richtig war. In das Sprintrennen ging es von den Startplätzen 1 (Dominik), 3 (Mario) und 5 (Michi). Mario erwischte einen traumhaften Start und bog als erster in Kurve eins ein. Schon in der ersten Runde konterte Dominik und setzte sich bis zum Schluss an die Spitze. Mario folgte ihm 9 Runden mit einem Abstand von 0,5 bis 1,5 Sekunden. Michi erwischte den Start leider nicht so gut und blieb zu Beginn etwas hängen. Platz 3 war somit nicht mehr möglich, der 4te Platz aber abgesichert.   

Die Rundenzeiten waren sehr beachtlich. Die schnellste Rennrunde erzielte Mario mit 2:09,4. Dominik schaffte eine 2:09,6 und Michi eine 2:10,5.

   

__________________________________________________________________________________________________

08.05.2017 BTR-B2

Spannendes Wochenende am Slovakiaring. Am Samstag wurde noch bei super Wetter trainiert und die Rundenzeiten waren auch ansprechend. Das PEMA-Fahrwerkstechnik Team startete aus der Pole Position (2:13,3) ins Langstreckenrennen. Nach 2 Stunden hatten die Jungs fast 2 Minuten Vorsprung auf das zweitplatzierte SSP Team.

Für das Sprintrennen am Sonntag waren wir gut vorbereitet. Michi hatte ein neues Originalfederbein eingebaut, welches etwas reifenschonender war als die Vorgängerversion. Alle 3 konnten sich mit 2:13er Zeiten für das Rennen qualifizieren. Kurz vor dem Start machte ein Wolkenbruch eine Startverschiebung notwendig. Nach einer ca. 40 minütigen Wartezeit ging es dann auf nasser Strecke los.

Mario gewann den Start und kam als Führender aus Runde 1 zurück. Diese Position konnte er bis zum Schluss halten. Robert Auer blieb bis Runde 8 knapp dran. In der letzten Runde konnte Mario die Rundenzeit auf 2:26 drücken und hatte am Ende 3 Sekunden Vorsprung. Michi auf Platz 3 und Dominik auf Platz 4 komplettierten das Team-Ergebnis.

  

_____________________________________________________________________________________________________

10.04.2017 BTR-B1

Besser kann es zu Saisonbeginn kaum laufen. Sieg bei der BTR-Langstrecke (Supersport) mit fast einer Runde Vorsprung. Das Supersport Rennen am Sonntag verlief sehr spannend. Nach 9 Rennrunden musste sich Michi Huber nur um 0,1sec geschlagen geben. Sieger wurde Dominik Rehak. Auf Platz 3 Mario Gastinger, ebenfalls ein PEMA-Fahrwerkstechnik Pilot.

Die Rundenzeiten waren unglaublich schnell für ein 600er Hobby-Rennen. Michi konnte seine persönliche Bestzeit auf 1:58 drücken. Dominik und Mario waren mit 1:59 bzw. 2:00 ebenfalls sehr schnell unterwegs.  

Drei Fahrer, 3 unterschiedliche Fahrwerke:

Michi: original Federbein und Gabel, modifiziert (1:58)

Dominik: Öhlins TTX, Gabelmodifikation (1:59)

Mario: Bitubo XXF Federbein, Bitubo Cartridge (2:00)

   

Die Erfahrungen vom B1 werden wir nutzen um die Fahrwerke für den B2 Termin wieder etwas zu optimieren.

__________________________________________________________________________________________________

3.04.2017

Das Warm-Up für die Saison 2017 ist gelaufen. Am Pannoniaring wurde die Modifikation an der R6 Gabel getestet und das Ergbenis hat selbst uns überrascht. Die Gabel kann viel besser an Strecke, Streckenverhältnisse und Fahrer angepasst werden als die bisherigen Varianten.

Neben der Gabel wurden auch verschiedene Federbeine für R6 und R1 getestet. Auch hier waren die Rückmeldungen sehr positiv.

      

___________________________________________________________________________________________________

März 2017

Für 2017 haben wir die R6 (RJ15) Gabel wieder etwas verbessert. Durch eine zusätzliche Einstellmöglichkeit kann die Gabel noch besser an Fahrer und Bedingungen angepasst werden. Konzept-Konstruktion-Fertigung-Optimierung in unserem Haus. Ende März gehts zum Track-Test nach Ungarn.

  

________________________________________________________________________________________________

22.09.2016

Du bist ein flotter R6 (RJ11 od. RJ15) Fahrer und möchtest ein perfekt abgestimmtes Fahrwerk testen? Sehr gut, wir ermöglichen Dir einen Testtag mit einem PEMA-Bitubo Fahrwerk inklusive Betreuung!

Termin: 8-9. Oktober am Pannoniaring / BTR Cool Down

Ablauf: PEMA e.U. stellt das komplette Fahrwerk kostenlos zur Verfügung. Der Einbau wird am Vorabend durchgeführt. Um deine Mithilfe wird gebeten.

Dauer: 1 Rennstreckentag

DU:  Ambitionierter Hobbyfahrer; Übernehmen aller administrativen Tätigkeiten (Test ist kein offizieller Bestandteil der Veranstaltung) 

Wetter: Sollte das Wetter nicht entsprechen und ein halbwegs flottes Fahren nicht zulassen, werden wir gemeinsam am Donnerstag (6.10.2016) eine "Ja oder Nein- Entscheidung" treffen! 

Das Testfahrwerk besteht aus einem ECH29 Closed Cartridge und einem XXF31 Racing Federbein.

 

            

 

Du bist interessiert? Richte Deine Anfrage bitte an office@pema-mt.at oder an 0699/81776273

______________________________________________________________________________________________________

 22.08.2016

Erfolgreicher Fahrwerkstest am Pannoniaring! Pema e.U. hat für dieses Wochenende einen Bitubo ECH Closed Cartridge und ein Bitubo XXF31 Racing Federbein an einen flotten R6 Fahrer verliehen.

Am Freitag Abend wurden die Komponenten getauscht um SA und SO gut vorbereitet testen zu können. Ich stand dem Tester für das Wochenende zur Verfügung und konnte kleine Änderungen, nach perfekter Rückmeldung des Fahrers, sofort vornehmen.  

Das Rennen am Sonntag bei GH-Moto war ein schöner Abschluss des Tests. Mit konstanten Zeiten im Bereich seiner persönlichen Bestzeit konnte er den 4ten Platz im SSP Rennen belegen. Leider musste er den 3ten Platz aufgrund einer Überrundung in der letzten Runde abgeben.

    

Fazit des Fahrers: Sehr, sehr stabiles Bike. Positiv überrascht vom gesamten Fahrverhalten. Top Reifenbild vo + hi

Besonderen Dank an: Tamara, Christian und Mario für ein tolles Wochenende!

______________________________________________________________________________________________________

18.07.2016

Du bist ein flotter R6 (RJ11 od. RJ15) Fahrer; suchst ein neues Fahrwerk und möchtest eines testen? Perfekt, wir ermöglichen Dir einen Testtag mit einem PEMA-Bitubo Fahrwerk inklusive Betreuung!

Termin: 20/21. August am Pannoniaring

PEMA: Stellt das Fahrwerk inkl. Aus- und Einbau der Fahrwerksteile. Einbau am FR Abend und Ausbau am SA Abend --> Einbau für den 2ten Tester.

Dauer: 1 Rennstreckentag

DU:  Ambitionierter Hobbyfahrer; Übernehmen aller administrativen Tätigkeiten (Test ist kein offizieller Bestandteil der Veranstaltung) 

Das Testfahrwerk besteht aus einem ECH29 Closed Cartridge und einem XXF31 Racing Federbein.

            

Du bist interessiert? Richte Deine Anfrage bitte an office@pema-mt.at oder an 0699/81776273

______________________________________________________________________________________________________

4.07.2016 / Slovakiaring / BTR

Diesmal zeigte unser wunderschöner Sport wie gefährlich er ist. Das Langstreckenrennen am Samstag wurde in der Anfangsphase von einem tragischen Unfall überschattet. Das Rennen wurde abgebrochen und abgesagt.

Die Sprintrennen am Sonntag wurden aber durchgeführt. Mario konnte sich im Training zum SSP Lauf mit einer 2:14,3 auf Platz 2 behaupten und war für das Rennen gut gerüstet.  

Leider klappte der Start nicht besonders gut und er wurde bis auf P7 durchgereicht. Um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren riskierte er etwas zuviel und musste in der letzten Kurve, in Runde 1, geradeaus in den Schotter. Im Kiesbett verlor er dann die Kontrolle über seine R6 und musst sehr unsanft zu Boden. 

Zum Glück hat er sich bei diesem Crash nicht schwer verletzt!

 

Das spannende Rennen gewann Michael Scheinost vor Dominik Rehak und Garry Gmeiner.

____________________________________________________________________________________________________   

13.06.2016

Im Vorfeld zur BTR Hungaroring- Veranstaltung wurde heiß über den neuen Asphalt diskutiert. Ausdrücke wie Reifenmörder, extrem grob, soft fahren geht nicht usw. gab es zu hören. Nach 20 Minuten Training war klar, dass man das Fahrwerk an die neue Oberfläche anpassen muss. Das Reifenbild zeigte was zu tun ist. Nach kleinen Änderungen an Gabel und Federbein hatten wir keinerlei Probleme mit den Reifen. Der neue Belag zeigte schonungslos auf, wer sein Fahrwerk im Griff hat und wer nicht. 

Diesmal durfte ich mich auch um die Fahrwerke unserer Boxenkollegen Dominik Rehak und Michi Huber kümmern. Also betreute ich drei verschiedene Fabrikate; Bitubo, Öhlins und Mupo. Bei allen 3 Herstellern war die Lösung die gleiche um Grip zu erzeugen und gleichzeitig die Reifen nicht zu zerstören.

Hier der Metzeler K1 nach den ersten 20 Minuten:

Hier ebenfalls der K1 nach den Änderungen am Fahrwerk und den 9 Rennrunden!

 

Zum Thema Fahrwerkseinstellungen könnte ich jetzt einige Seiten schreiben, da das aber keinen interessieren würde komme ich nun zu den Rennen.

Am Samstag wurde das Langstreckenrennen im Regen gestartet. Mario fuhr 45min durch und erzielte auf nasser Fahrbahn eine 2:11er Zeit. Nach Fahrerwechsel und leicht auftrocknender Piste konnten die Jungs das SSP Rennen überlegen für sich entscheiden. Als Zugabe wurde auch die Gesamtwertung, vor allen 1000er Teams, gewonnen.

Für das Sprintrennen am Sonntag waren wir sehr gut vorbereitet. Das Fahrwerk arbeitete perfekt und das Wetter spielte auch mit. Leider konnte sich Mario in der ersten Kurve nicht durchsetzen und kam aus der ersten Runde (nur) als 6ter zurück. Es dauerte 6 Runden bis er auf Rang 3 nach vorne kam. Die ersten 2 waren allerdings schon weg. Sieger wurde "Pink Panther" Garry Gmeiner vor Dominik Rehak. Mario wurde 3ter und hat nach verpatztem Start das Podium gesichert.

Die ersten 3 erzielten 1:55er Zeiten und waren 2 Sekunden schneller als der Rest des Feldes!  

 

Gratulation, sehr starke Vorstellung!

Bis zum nächsten Mal am Slovakiaring

______________________________________________________________________________________________________

11.05.2016

Brünn/BTR

Persönliche Bestzeit und zugleich die schnellste Rennrunde von Mario Gastinger beim BTR SSP-Rennen in Brünn; 2:10,126! Diesmal ging er komplett mit PEMA-Bitubo Komponenten an den Start. Der noch ausständige Lenkungsdämpfer ist jetzt auch im Einsatz.  

 Bitubo SSW mit Gasdruckunterstützung

Das XXF31V2 Federbein baute ordentlich Grip auf, obwohl die Strecke allgemein eher wenig Haftung lieferte. Für den Saisonstart ein tolles Ergebnis! Wir freuen uns auf die kommenden Rennen.

Diesmal hatte ich meine alte PC37, Bj.2003 im Gepäck. Nach jahrelanger Rennabstinenz von Motorrad und Fahrer reichte es dennoch für konstante 14er Zeiten.

 

______________________________________________________________________________________________________

18.04.2016

Landshaag 2016

PEMA e.U. hat am Wochenende 2 Fahrer mit Bitubo Fahrwerken an den Start geschickt. Mario und Stefan Gastinger zeigten mit diesen Produkten Leistungen auf höchstem Niveau! Das perfekt abgestimmte Fahrwerk arbeitete hervorragend mit dem Metzeler Racetec RR zusammen.

Mario Gastinger erzielte die schnelleste, je von einem Österreicher gefahrene Supersport Zeit von 1.13,595!! Er musste sich nur dem Italiener Francesco Curinga geschlagen geben und erreichte somit Platz 2 in der Klasse Supersport. Herzliche Gratulation!

Stefan Gastinger erreichte ebenfalls Top-Platzierungen. In der Klasse Supersport erzielte er den hervorragenden 8. Platz und stellte eine neue persönliche Bestzeit von 1.16,462 auf! Noch besser erging es Ihm in der Superstock 600. Dort belegte er den 6. Platz!

Das PEMA Team:

 

Mario Gastinger beim Start zur 1.13,595!!

 

Die wunderschöne und schnelle CBR600RR von Stefan Gastinger:

 

Vielen Dank an alle die uns an diesem spannenden Wochenende unterstütz haben!

Besonderen Dank an den treuen Helfer Thomas "Uccio" Altendorfer; Danke an Harald Fischerlehner für das tolle Foto vom Start.

______________________________________________________________________________________________________

28.3.2016

Der erste Bitubo Test

Als erstes österreichisches Unternehmen hat PEMA e.U. einen Bitubo-Rennstreckentest absolviert!

Von 26 - 27.3.2016 wurden die Bitubos erstmals auf den Pannoniaring losgelassen. Der R6 wurde ein ECH29 Closed Cartridge verpasst. Die CBR600RR bekam einen XXF-Racing Dämpfer und einen Bitubo Gabelumbau. Schon aus der Schachtel funktionieren diese Teile richtig gut!

Hier die beiden Testbikes

 

Bilder von den Bitubo Komponenten

     

Leider war das Wetter am ersten Tag nicht sehr einladend. Bai ca. 7°C Luft- und Asphalttemperatur wurden Reifen und Fahrwerksteile kaum warm.

Der zweite Tag verlief wettertechnisch etwas besser. Der Aspahlt erwärmte sich dennoch nur auf ca. 23°C. Reifen und Fahrwerk begannen enigermaßen zu arbeiten. Das Fahrwerk beeindruckte mit klarem Feedback und Stabilität. Durch einen Zwischenfall mit einem anderen Fahrer konnten wir im Rennen leider nur eine fliegende Runde verbuchen (2:01,7).

Nächste Woche gibts die nächste Chance. Dann wird auch an er R6 ein XXF- Dämpfer zum Einsatz kommen.

______________________________________________________________________________________________________

 

15.3.2016

PEMA e.U.  Motorradtechnik übernimmt als erstes österreichisches Unternehmen die Rennstreckenbetreuung für Bitubo Fahrer.

Als erste Fahrer werden Mario und Stefan Gastinger aus Feldkirchen an der Donau betreut. Beim Bergrennen in Landshaag werden diese beiden Fahrer die Leistungsfähigkeit der Bitubo Komponenten unter Beweis stellen.

Zum Einsatz kommt ein XXF31 Racing Dämpfer und ein ECH29 Closed Cartridge.

Schau bei unserem Stand in Landshaag vorbei!